Alles klar, Udo Lindenberg!

Uwe Birnstein

Alles klar, Udo Lindenberg!

Wie der Panik-Rocker den Frieden besingt, Gott interviewte und hinter den Horizont blickt

Christliche Spuren bei Udo Lindenberg.

In seiner 50-jährigen Musikkarriere hat Udo Lindenberg neben schnoddrigen Rocksongs auch bemerkenswert tiefsinnige und bewegende Lieder geschrieben und gesungen, die auf eigenen Erlebnissen gründen. Da geht es um Selbstfindung und Liebe, um den Umgang mit Lebenskrisen und dem Tod. Lindenberg schaut dem Volk aufs Maul wie einst Martin Luther – und er schaut in die Seele. In seiner selbstironischen und humorvollen Art macht er vor, dass man das Leben nicht zu schwer nehmen muss. Sein Credo: „Es gibt keine Alternative zur Hoffnung.“ In seinem neuen Buch folgt Uwe Birnstein der religiösen Spur in Udos Leben und Werk. In exklusiven Interviews sprach er mit ihm über Gott und die Welt. Udo Lindenberg und der Glaube? Haben sehr viel miteinander zu tun! Im Interview eröffnete der Sänger dem Autor, dass ihm der Reformator Martin Luther mit seinem Gottvertrauen und seiner Hoffnung ein Bruder im Geiste geworden sei. Im evangelischen Kindergarten lernte Udo die Bibel kennen, mit der er sich in seinen Liedern und in seinen Bildern kreativ auseinandersetzt. Der Panikrocker meint: »Hinterm Horizont gehts weiter!«