Das Leben reimt sich nicht

Margot Käßmann (Hg.)

Das Leben reimt sich nicht

Frauengedichte

Margot Käßmann hat über viele Jahre hinweg Gedichte gesammelt, die ihr wichtig sind. Es sind Gedichte von Frauen für Frauen und vor jedem Kapitel kommentiert sie ihre Auswahl. Ihre Themen sind

  • Alltag, Glück und Sehnsucht
  • Weitergehen
  • Leben und lieben
  • Mut haben, sich einbringen
  • Mütterlich sein
  • Mit Erfahrung älter werden
  • Sehnsucht nach Mehr

Die hier ausgewählten lyrischen Texte stammen überwiegend aus dem 20. Jahrhundert bis heute: unter anderem von Ingeborg Bachmann, Dorothee Sölle, Macha Kaléko und Marie Luise Kaschnitz. Doch finden auch Gedichte aus älteren Epochen ihren Platz, zum Beispiel von Emily Dickinson, Annette von Droste-Hülshoff und Hildegard von Bingen.

„Und die 86 Gedichte, die wir hier zusammengestellt haben, haben eins gemeinsam: Sie ignorieren nicht die Brüche im Leben, sondern vertiefen gerade das, was nicht glatt daherkommt. Sie thematisieren weniger die Leichtigkeit des Seins als die Unruhe, die Fragen, die Suche. Ohne ängstlich zu sein oder zu beängstigen, machen sie deutlich: Das Leben reimt sich nicht“. (Margot Käßmann)

Das Buch ist mit Halbleinen und Leseband hochwertig ausgestattet, mit vierfarbigen Illustrationen von Panka Chirer-Geyer.